Ghashghai – Natural Art

Seit Jahrhunderten leben die Mitglieder dieses türkischstämmigen Volkes im südlichen Persien. Ursprünglich waren sie Nomaden, d. h. sie zogen mit Ihren Schafen, Ziegen, Eseln und Kamelen immer dorthin, wo die Tiere zu fressen fanden. Durch vielerlei Veränderungen wurden aus den Vollnomaden im Laufe der Zeit Halbnomaden, d. h. die Menschen pendelten zwischen einem Sommerlager in den kühlen Bergen des Zagros-Gebirges und einem Winterlager in den angenehm warmen Ebenen im Tiefland. Inzwischen leben die meisten Menschen bereits in festen Häusern.

Seit alters her fertigen die Familien für den Eigenbedarf Teppiche, zuerst gewebte und dann geknüpfte. Verwendet wurden und werden sie als Unterlagen in den Zelten und Häusern. Typisch für Ghashghai-Teppiche sind die fröhlichen Farben, die vielen, naturalistisch gezeichneten Motive und die Verwendung von Schurwolle im Flor, in der Kette und im Schuss. Die seitliche Begrenzung (Schirasie) wird in zwei Farben ausgeführt, der Schuss von roten Restgarnen gebildet.

Heute bekommen wir eine wundervolle Auswahl verschiedenster Qualitäten, Größen und Muster von den Ghashghais. Alle sind individuell und einzigartig.

Ullmann Einrichtungen

Heiligengeiststraße 31/32
26121 Oldenburg
Telefon: 0441 / 92345
Telefax: 0441 / 9234300
einrichtungen@ullmann.de

Öffnungszeiten

Montag – Freitag:
09:30 Uhr – 19:00 Uhr
Sonnabend:
09:30 Uhr – 18:00 Uhr