1836 – 2016:  ­180 Jahre Guter Geschmack

1836 leben in der Residenz- und Garnisonsstadt rund 8.000 Menschen. Über die Geschicke der Stadt wacht Großherzog Paul Friedrich August. Oldenburg erhält ein eigenes Staatstheater, hinzu kommt ein Kunstverein. Es ist eine Zeit, die später einmal Biedermeier heißen wird.

Der Grundstein wird gelegt
Im Sommer 1836 übernimmt Friedrich Gerhard Schauenburg die Tuch- und Kurzwarenhandlung des Kaufmanns Franz Adolph Otto Hinrichs und legt damit den Grundstein für die heutige Firma. Das Geschäft befindet sich zentral in der Innenstadt, genauer gesagt: in der Langen Straße 65. Neben Garnen, Strümpfen, Hosen, Jacken und Winterschuhen gibt es hier etwas für die damalige Zeit ganz Besonderes zu kaufen: Tapeten. Die werden extra mit dem Pferdefuhrwerk aus Lüneburg geliefert.

Lieferungen für den Großherzog
Das edle Angebot spricht sich bis in die höchsten Kreise herum. Kein Wunder also, dass sich die Firma Schauenburg seit 1881 mit dem Prädikat „Grossherzoglicher Hoflieferant“ schmücken darf. 20 Jahre später freut sich auch Max Ullmann über diese Auszeichnung. Im September 1911 staunen die Kunden der Firma (die seit 1905 Ullmann heißt) über die große Orientteppich-Ausstellung. Veranstaltungsort sind die Säle der „Union“ in der Heiligengeiststraße. Bereits 1883 trat Max Ullmann in die Firma ein, 1894 wird er Teilhaber, ab 1901 alleiniger Inhaber. Laut Vertrag musste er die Firma ab 1904 in Max Ullmann umbenennen. Da sein Sohn im Krieg 1914 fällt, ist Max Ullmann gezwungen, sich einen neuen Teilhaber zu suchen. Er findet ihn in Otto Schmidt. 1922 wird dieser Teilhaber, ab 1934 Alleininhaber.

Friedrich Gerhard Schauenburg, Max Ullmann, Otto Schmidt, Margarethe Schmidt, Erich Kremers, Rolf Schmidt, Frieder Schmidt

Ein schwerer Schicksalsschlag

1936 trifft die Familie Schmidt ein privater Schicksalsschlag: Otto Schmidt stirbt. Mit Margarethe Schmidt übernimmt nun eine Frau die Verantwortung für die Firma. Später heiratet sie Erich Kremers, und im weiteren Verlauf führen beide den Betrieb. Ab 1962 wird Rolf Schmidt, der Sohn von Margarethe und Otto Schmidt, Alleininhaber.

Hurra, wir leben noch
Von 1945 bis1948 wächst die Bevölkerungszahl Oldenburgs auf 122.000 an. Viele Firmen, und so auch Ullmann, sind im Aufwind: Nach dem verlorenen Krieg schöpfen die Menschen allmählich wieder neuen Mut – der Bedarf an Einrichtungsgegenständen ist hoch. Rolf Schmidt entwickelt in der Folgezeit das Unternehmen mit Tatkraft, Ideenreichtum und exzellenten Mitarbeitern erfolgreich weiter. In Wechloy wird der Großhandel mit Tapeten und Bodenbelägen etabliert, in der Innenstadt unterhält man nun drei Geschäftshäuser – Ullmanns Ecke.

Erfolgreiche Anpassung an den Markt
Mitte der 80er Jahre bekommt das Unternehmen Zuwachs: Die Söhne Frieder und Hartwig Schmidt treten als Teilhaber ein. Kurz vor der Jahrhundertwende teilt sich die Firma Ullmann in den Großhandel (Hartwig Schmidt) und den Einzelhandel (Frieder Schmidt). Der Großhandel wird später verkauft. Ullmann hat sich den Forderungen des Marktes immer wieder erfolgreich angepasst. So wurde das Sortiment seit Anfang der 90er zielgerichtet ausgebaut. Neben den bewährten Segmenten Teppichböden, handgeknüpfte Teppiche und Dekorationsstoffe findet man hier nun auch hochwertige Möbel, Licht sowie Tisch- und Bettwäsche.

2016 Heute ist Ullmann ein innovatives Einrichtungshaus mit Tradition. Sie finden unser Geschäft zentral gelegen in der Oldenburger City: Heiligengeiststraße, Ecke Grüne Straße. Hier überraschen wir auf über 2.000 qm mit einem vielfältigen Angebot für anspruchsvolles Wohnen. Angefangen bei Teppichen, Parkett und Teppichboden, Laminat und Designböden und natürlich einem großen Sortiment an Möbeln aus aller Welt bis hin zu internationalen Dekorations- und Vorhangstoffen, Leuchten sowie einem großen Tisch- und Bettwäscheangebot und Accessoires.

Alles aus einer Hand
Als Spezialist für guten Geschmack legen Ihnen unsere erfahrenen Innenarchitekten ein Wohnkonzept vor, das keine Wünsche offen lässt. Unterstützt werden sie von versierten Fachleuten. Für eine sichere Kaufentscheidung besuchen wir Sie zu Hause, um z.B. Teppiche probezulegen und Stoffe anzuhalten. Verlegung/Montage von Parkett, Teppichboden-Verlegung, Möbelpolsterarbeiten, Teppichpflege und -restauration gehören dabei genauso zu unserem Service wie Tischler-, Maler- und Elektroarbeiten. So erhalten Sie alles aus einer Hand, sparen Zeit und lange Wege Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen alles daran, um Ihre Wohnträume zu verwirklichen.

Immer mehr Kunden begeistert
Auch durch unsere Teilnahme an Landpartien in Bonn, Münster, Düsseldorf und der infa in Hannover, Deutschlands größter Erlebnis- und Einkaufmesse, begeistern wir immer mehr Menschen für schönes Wohnen. Ob Hamburg, Rügen, Rostock, Berlin, Hannover, Düsseldorf oder Köln: Inzwischen findet man Ullmann-Kunden in ganz Deutschland. Aber auch international setzen wir wohnliche Akzente und betreuen Kunden in den Niederlanden, der Schweiz, Österreich, Belgien, England, Norwegen, USA, Kanada und Neuseeland.

Ullmann wird auch zukünftig mit Zuverlässigkeit, großer Auswahl, langer Erfahrung und Kreativität für Sie da sein. Freuen Sie sich darauf und nehmen Sie uns in Anspruch.

Ullmann Einrichtungen

Heiligengeiststraße 31/32
26121 Oldenburg
Telefon: 0441 / 92345
Telefax: 0441 / 9234300
einrichtungen@ullmann.de

Öffnungszeiten

Montag – Freitag:
09:30 Uhr – 19:00 Uhr
Sonnabend:
09:30 Uhr – 18:00 Uhr